Die erste Moschee in den USA wurde von Albanern gebaut

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Die erste aufgezeichnete Moschee in den Vereinigten Staaten von Amerika wurde im Jahre 1915 von albanischen Muslimen in Biddeford im US-Bundesstaat Maine gebaut. Zwar steht diese Moschee heute nicht mehr, doch gibt es dort einen muslimischen Friedhof mit Grabsteinen aus dem frühen 20. Jahrhundert. Die Grabsteine der albanischen Muslime sind gegen Mekka ausgerichtet. Auf einigen Grabsteinen steht: “Albanian Muhamedan” (albanischer Muslim). Der Begriff “Mohammedaner” wurde in der Vergangenheit von den Europäern benutzt, um sich auf Muslime zu beziehen. (Shqip News)

 

Quelle:  “Die Muslime in Amerika”, von Dr. Craig Considine

Erstellt: 19.09.2018, 18:23 Uhr

Share.

Kommentarfunktion ist geschlossen.